Peer Witten

  • Peer Witten

    Peer Witten

    Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik
  • Peer Witten

    Peer Witten

    Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik
  • Peer Witten

    Peer Witten

    Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik
  • Peer Witten

    Peer Witten

    Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik
  • Peer Witten

    Peer Witten

    Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik
  • Peer Witten

    Peer Witten

    Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik
  • Peer Witten

    Peer Witten

    Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik

Peer Witten:  Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik

Prof. Dr. Peer Witten zählt zu den Wegbereitern der modernen Logistik. Er war an zahlreichen Meilensteinen der Logistik maßgeblich beteiligt, hat sie angestoßen, gefördert oder selbst umgesetzt und kann für sich in Anspruch nehmen, die Logistik maßgeblich mitgeprägt zu haben. Insbesondere hat er als Pionier im Internethandel logistisch Maßstäbe gesetzt, die zum Benchmark in der Branche wurden. Witten gilt als Vordenker in Sachen Nachhaltigkeit und hat die Entwicklung der Logistik in Deutschland als Vorsitzender der Bundesvereinigung Logistik mitgestaltet.  

Bereich Versandhandel, KEP-Dienste, Verbände
Land Deutschland
Aktuelle Position Vorsitzender des Logistik-Initiative Hamburg e.V., Deutschland
Geboren 10. April 1945 in Drangstedt bei Bremerhaven, Deutschland
Aufnahme in die Logistics Hall of Fame 2016, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Berlin, Deutschland
Laudator Hans-Otto Schrader, Vorstandsvorsitzender Otto Group, Hamburg, Deutschland

 

  • Vita

    10. April 1945 geboren in Drangstedt bei Bremerhaven, aufgewachsen in Bremen.

    1951 Schulzeit und Abitur in Bremen

    1964 Banklehre in Bremen

    1966 Studium der Wirtschaftswissenschaften in Göttingen und Hamburg, Abschluss als Diplomkaufmann

    1974 Promotion zum Dr. rer. pol.

    1976 Eintritt in den Otto Versand

    1984 Mitglied im Konzernvorstand der Otto Group (Ressort Konzernlogistik, seit 1999 zusätzlich für das Geschäftsfeld „Freizeit und Touristik“)

    1999 Vorstandsvorsitzender der BVL

    2005 Aufsichtsrat der Otto Group und der Otto AG für Beteiligungen  

    2005 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 

    ab 2007 Ehrenvorsitzender der BVL

    2014 Honorarkonsul von Montenegro

    Peer Witten lebt in Hamburg und hat eine große Familie mit drei erwachsenen Kindern aus erster Ehe, zwei Söhnen seiner heutigen Ehefrau und vier gemeinsamen Enkelkindern.

  • Verdienste

    • Prof. Dr. Peer Witten wurde 1945 geboren und ist in Bremen aufgewachsen. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Göttingen und Hamburg (Promotion), trat Witten 1976 in den Otto Versand ein. 1984 stieg er in den Vorstand auf, zuständig für die Konzernlogistik der weltweit größten Versandhandelsgruppe, seit Mai 2005 gehört er dem Aufsichtsrat der Otto Group an. Seit 1990 bekleidete Witten zahlreiche Funktionen in der Bundesvereinigung Logistik BVL, 1999 bis 2007 war er BVL-Vorstandsvorsitzender.
    • Witten zählt zu den Wegbereitern der modernen Logistik. Er war an zahlreichen Meilensteinen der Logistik maßgeblich beteiligt, hat sie angestoßen, gefördert oder selbst umgesetzt. Witten kann für sich in Anspruch nehmen, die Logistik maßgeblich mitgeprägt zu haben. Er gilt als Vordenker in Sachen Nachhaltigkeit und er hat die Entwicklung der Logistik in Deutschland als Vorsitzender der Bundesvereinigung Logistik mitgestaltet. Er hat vor allem die Professionalisierung der Logistik als Managementfunktion vorangetrieben und für Logistik begeistert. Durch seine Vorbildfunktion hat er damit die öffentliche Wahrnehmung der Logistik damit nachhaltig verbessert. Insbesondere hat er als Pionier im Internethandel logistisch Maßstäbe gesetzt, die zum Benchmark wurden. 
    • Witten entwickelte Hermes nicht nur zu einer erfolgreichen Paketverteilungsorganisation, sondern zu einer Serviceorganisation, die so bis dato nicht auf dem Markt existierte. Neben dem flächendeckenden Netz von 14.000 Hermes Paketshops, sind eine Reihe von Innovationen, die heute im Internethandel als selbstverständlich gelten, auf Witten zurückzuführen: Lieferung an allen Werktagen, vom 48-Stunden- zum 24-Stunden-Service (1989), Auslieferung von hängender Konfektion, Kleinmöbeln und Fahrrädern, Haus-zu-Haus-Belieferung von Reise-Gepäck (seit 1997), Urlaubs- und Feierabend-Service mit Lieferung nach 17.00 Uhr oder Zustellung in frei wählbaren Zeitfenstern waren Meilensteine, die den Takt im Markt vorgaben. Die Einführung virtueller Informations- und Serviceplattformen sowie Standards und Umweltmanagementsysteme im Warehousing, neue Preismodelle („Volumen statt Gewicht“) setzten Maßstäbe, die später als Benchmark für den Internethandel dienten. 
    • Witten war während seiner Otto-Zeit auch verantwortlich für die Entwicklung und den Aufbau eines der weltweit modernsten Versandzentren in Haldensleben bei Magdeburg, wo erstmals richtungsweisende Innovationen der Intralogistik realisiert wurden, wie zum Beispiel Mehr-Ebenen-Sorter und vollautomatische tablarlose Hochregallager.
    • Witten gilt überdies als Vordenker in Sachen Nachhaltigkeit. Als einer der ersten verankerte er die Nachhaltigkeit als Unternehmensziel für die Logistik und setzte zahlreiche Projekte um. Bereits ab 1993 wurden zum Beispiel bei Hermes Elektrofahrzeuge in Zusammenarbeit mit Daimler entwickelt und alternative Antriebsarten wie Erdgas, Brennstoffzelle oder Wasserstoffantriebe bis hin zu der Auslieferung per Fahrrad Rikscha eingesetzt. Seit 1994 konnten so die CO2-Emissionen pro bewegter Sendung bei den KEP-Transporten effektiv um 40 Prozent reduziert werden. 
    • Witten prägte zusammen mit Dr. Hanspeter Stabenau die Entwicklung der Logistik in Deutschland als Vorsitzender der Bundesvereinigung Logistik. 
    • Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat Witten im Dezember 2005 zum Vorsitzenden der Logistik-Initiative Hamburg berufen, die sich zu einem der erfolgreichsten Cluster in Europa entwickelt hat.
    • Er lehrt als Honorarprofessor an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg auf dem Gebiet "Internationale Distributionslogistik".
    • 2005 wurde Peer Witten das Bundesverdienstkreuz (am Bande) verliehen.

 

Unterstützerkreis

  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik
  • Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik
  • Bundesvereinigung Logistik
  • BUSINESS+LOGISTIC
  • CHEP
  • Deutscher Speditions- und Logistikverband
  • Deutsches Verkehrsforum
  • Gebrüder Weiss
  • Hafen Duisburg AG
  • Humbaur
  • International Road Transport Union
  • Internationale Föderation der Spediteur­organisationen
  • Lebensmittel Zeitung
  • LOGISTIK-Kurier
  • LT-manager
  • Panattoni Europe
  • PTV Group
  • STILL
  • trans aktuell
  • TRATON
  • Verband der Automobilindustrie
  • wuermser. communications