Hanspeter Stabenau

  • Hanspeter Stabenau

    Hanspeter Stabenau

    Begründer der deutschen Logistikbewegung
  • Hanspeter Stabenau

    Hanspeter Stabenau

    Begründer der deutschen Logistikbewegung Drei BVL-Vorsitzende: Stabenau (l.) mit Peer Witten und Raimund Klinkner
  • Hanspeter Stabenau

    Hanspeter Stabenau

    Begründer der deutschen Logistikbewegung
  • Hanspeter Stabenau

    Hanspeter Stabenau

    Begründer der deutschen Logistikbewegung
  • Hanspeter Stabenau

    Hanspeter Stabenau

    Begründer der deutschen Logistikbewegung Drei BVL-Vorsitzende: Stabenau (l.) mit Peer Witten und Raimund Klinkner
  • Hanspeter Stabenau

    Hanspeter Stabenau

    Begründer der deutschen Logistikbewegung
  • Hanspeter Stabenau

    Hanspeter Stabenau

    Begründer der deutschen Logistikbewegung Reminiszenz an den "Großen Vorsitzenden"
  • Hanspeter Stabenau

    Hanspeter Stabenau

    Begründer der deutschen Logistikbewegung

Hanspeter Stabenau: Begründer der Logistikbewegung in Deutschland

Dr. Hanspeter Stabenau (*1934) ist es zu verdanken, dass die Logistik in der Öffentlichkeit und der Wirtschaft in nur wenigen Jahrzehnten einen enormen Bekanntheitsgrad erlangt hat. Durch seine charismatische Persönlichkeit und durch seine fachliche Kompetenz hat sich die Logistik binnen 20 Jahren zu einer in Politik und Wirtschaft vielbeachteten Unternehmensdisziplin entwickelt. Ihm gebührt das Verdienst, der Wegbereiter der modernen Logistik und Begründer der deutschen Logistikbewegung in Deutschland zu sein. Stabenau wurde im Jahr 2004 in die Logistics Hall of Fame aufgenommen. 

Bereich Verbände, Management, Wissenschaft und Ausbildung
Aktuelle Position Ehrenvorsitzender der BVL, Bremen, Deutschland
Geboren 1. November 1934, Königsberg, Ostpreußen
Aufnahme in die Logistics Hall of Fame 2004

 

  • Vita

    1934 geboren am 1. November in Königsberg (Ostpreußen)

    1954 bis 1959 Studium der Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Verkehrswissenschaft an der Universität Köln; Abschluss Diplom-Volkswirt

    1959 bis 1961 Assistent am Institut für Verkehrswissenschaft der Universität Köln

    1961 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Köln

    1961 Berufung als zweiter hauptberuflicher Dozent an die Deutsche Außenhandels- und Verkehrsschule (DAV), Bremen

    1966 Übernahme der Studienleitung an der DAV

    1979 Berufung zum Hauptgeschäftsführer des Förderkreises Wirtschaft e.V. Trägerverein der Deutschen Auflenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV), Bremen, und des Seminars für Weiterbildung in der Wirtschaft (SfW), Bremen, zugleich zum Sprecher der neu gebildeten Geschäftsführung des Vereins

    1979 bis 1999 Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzender der Bundesvereinigung Logistik e.V.

    1994 bis 1999 Vorsitzender des Vorstandes Stiftung DAV, Bremen

    1995 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

    1995 bis 1999 Geschäftsführer Deutsche Logistik Akademie (DLA), Bremen

    seit 2000 Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung DAV und Vorsitzender des Programmbeirates der DLA, Ehrenvorsitzender der BVL

    2004 Aufnahme in die Logistics Hall of Fame

  • Portrait

    Man nennt ihn auch „Mister BVL“ oder „der große Vorsitzende“. Dr. Hanspeter Stabenau, Mitgründer der BVL, liebt den großen Auftritt, und er beherrscht ihn. Seine Präsenz ist überwältigend, nur wenige können seinem Charisma widerstehen. Eine Mischung, die den bekennenden Bahn-Fan mit dem Erkennungszeichen Fliege zu einem der erfolgreichsten Logistiker aller Zeiten gemacht hat. 

    Die Sternstunde und gleichzeitig der Scheideweg seiner beruflichen Karriere traf den studierten Volks- und Verkehrswissenschaftler und gelernten Schweißer im Alter von 27 wie ein Schlag. Sollte er als Leiter der Deutschen Außenhandels- und Verkehrsakademie (DAV) in Bremen Führungskräfte im Speditionswesen ausbilden oder dem Angebot eines großen Stahlunternehmens folgen, um dort Verkehrsdirektor zu werden? Zwei Angebote, zwei Welten: Verkehrsdirektor in einem Stahlwerk kommt Anfang der 70er Jahre der Position eines ungekrönten Königs gleich – leben wie ein Fürst mit Villa und Dienstwagen. Die DAV dagegen fällt eher unter die Kategorie „viel Arbeit, wenig Brot“. Die Entscheidung für die DAV bereut er dennoch keine Sekunde. 

    Von Logistik ist freilich damals nicht die Rede. Doch dann stößt Stabenau 1971 im amerikanischen Stanford auf ein Seminar namens „Business Logistics”. Danach gibt es kein Halten mehr. Aus den DAV-Versandleiter-Seminaren werden Logistikmanagement-Seminare. Stabenau hat die Vision, ein Forum für den Gedankenaustausch Gleichgesinnter zu schaffen, einen Verein, in dem Handel, Industrie, Spedition und Wissenschaft eine logistische Heimat finden. Als der mächtige BDI einen Arbeitskreis Logistik gründen will, ergreift Stabenau die Gunst der Stunde und gründet 1978 zusammen mit dem BDI die Bundesvereinigung Logistik. Der BDI steuert das damals stattliche Startkapital von 5000 Mark bei. Der Grundstock ist gelegt.  

    Als die Gründerväter der BVL vor 25 Jahren mit dem Klingelbeutel „arm wie die Kirchenmäuse“ und nur mit der Netzwerkidee im Gepäck durchs Land zogen, „um bei den besser situierten Verbänden ein paar Mark zu erbetteln, hat keiner von uns mit dem Erfolg gerechnet“, sagt Stabenau. Zeitzeugen lassen keinen Zweifel daran, dass es vor allem seinem Wirken zu verdanken ist, dass sich die Logistik in nur wenigen Jahrzehnten etabliert hat. Beispielhaft für diese Entwicklung ist der Aufstieg der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Mehr als 20 Jahre lang leitete Stabenau als Gründer und Vorsitzender die Geschicke der BVL. 

  • Verdienste

    • Stabenau hat die Bundesvereinigung Logistik (BVL) maßgeblich gegründet. 1976 hat er das 1. Logistikmanagementseminar zusammen mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) initiiert und durchgeführt. Aus diesem Arbeitskreis des BDI wurde 1978 unter seiner Federführung die BVL e.V., mit ihm als Vorstandsvorsitzenden bis zum Jahre 1999. In dieser Zeit hat er den Verband und die Logistik geprägt wie kein anderer. Er hat sein Leben in den Dienst der Logistik gestellt und mit der Gründung der BVL eine Plattform für Logistikdienstleister, Industrie- und Handelslogistiker geschaffen. Die BVL zählt heute zu den wichtigsten Logistikverbänden und veranstaltet alljährlich den deutschen Logistikkongress in Berlin. Heute ist Stabenau ihr Ehrenvorsitzender und Vorsitzender der Stiftung BVL zur Forschung und Bildung.
    • Zeitzeugen lassen keinen Zweifel daran, dass es ihm und seinem charismatischen Auftreten zu verdanken ist, dass die Logistik zu einer bedeutenden Unternehmensfunktion geworden ist. Er hat durch sein enormes persönliches Engagement und seine Weitsicht die verschiedensten Branchen, Wissenschaftsdisziplinen, Unternehmensfunktionen und Persönlichkeiten in der BVL vereint und damit die Basis für eine übergreifende Logistik geschaffen. Er hat die Bedeutung und das Potenzial der Logistik als übergreifende Steuerungsfunktion bereits in den frühen 70ern des 20. Jahrhunderts erkannt und diese Denkweise in den Köpfen der Fachwelt etabliert. Er gehört zweifelsohne zu den Visionären der Logistik, die es geschafft haben, ihre Vision gegen alle Widerstände in die Praxis umzusetzen.
    • Im Mai 1995 wurde Hanspeter Stabenau das Bundesverdienstkreuzes für seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Logistik verliehen.

Fotos: BVL, Erwin Fleischmann, Anita Würmser

Unterstützerkreis

  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik
  • Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik
  • Bundesvereinigung Logistik
  • BUSINESS+LOGISTIC
  • CHEP
  • Deutscher Speditions- und Logistikverband
  • Deutsches Verkehrsforum
  • Gebrüder Weiss
  • Hafen Duisburg AG
  • Humbaur
  • International Road Transport Union
  • Internationale Föderation der Spediteur­organisationen
  • Lebensmittel Zeitung
  • LOGISTIK-Kurier
  • LT-manager
  • Panattoni Europe
  • PTV Group
  • STILL
  • trans aktuell
  • TRATON
  • Verband der Automobilindustrie
  • wuermser. communications