Gerhard Schäfer

  • Gerhard Schäfer

    Gerhard Schäfer

    Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik
  • Gerhard Schäfer

    Gerhard Schäfer

    Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik - Gerhard Schäfer als Lehrling
  • Gerhard Schäfer

    Gerhard Schäfer

    Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik - Gerhard Schäfer (zweiter von links) mit Brüdern
  • Gerhard Schäfer

    Gerhard Schäfer

    Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik
  • Gerhard Schäfer

    Gerhard Schäfer

    Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik - Behälterfertigung
  • Gerhard Schäfer

    Gerhard Schäfer

    Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik
  • Gerhard Schäfer

    Gerhard Schäfer

    Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik

Gerhard Schäfer: Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik

Gerhard Schäfer hat den Systemgedanken in der Behälterlogistik eingeführt und umgesetzt. Als Initialzündung und Meilenstein in der internen Logistik wie auch in der Unternehmensgeschichte von SSI Schäfer gilt die Markteinführung und Serienproduktion des Lager-Fix-Kastens.  

Bereich Intralogistik
Land Deutschland
Letzte Position Geschäftsführender Gesellschafter der Firma Schäfer
Geboren 5. August 1924 in Neunkirchen/Siegerland, Deutschland
Verstorben 19. Juli 2015 in Neunkirchen/Siegerland, Deutschland
Aufnahme in die Logistics Hall of Fame 2016, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Berlin, Deutschland
Laudator Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe, Hannover, Deutschland

 

  • Vita

    Geboren am 5. August 1924 in Neunkirchen/Siegerland, Deutschland

    1940 Eintritt als Lehrling in die elterliche Firma Fritz Schäfer

    1951 Geschäftsführer von Schäfer

    1953 Entwicklung des Lager-Fix-Kastens

    Ab 1960 Beginn der Internationalisierung und Diversifizierung

    Verstorben am 19. Juli 2015 in Neunkirchen/Siegerland, Deutschland. Gerhard Schäfer war bis zu seinem Tod geschäftsführender Gesellschafter von SSI Schäfer.

  • Verdienste

    • Gerhard Schäfer war 1938 der erste Lehrling in dem von seinem Vater Fritz Schäfer im Jahr 1937 gegründeten Unternehmen „Fritz Schäfer – fabrikmäßige Herstellung von Blechwaren aller Art“. Nach dem frühen Tod des Vaters im Jahr 1951 übernahmen die vier Söhne, Hans, Gerhard, Theo und Manfred Schäfer, die Leitung der Firma. Gerhard Schäfer, von Hause aus Feinblechner, war der Techniker, Praktiker und „Durchführer“.
    • Einen Meilenstein in der Behälterlogistik stellte die Markteinführung und Serienproduktion des Lager-Fix-Kastens dar. Er war als wegweisende Innovation im Jahr 1953 gemeinsam von den Schäfer-Brüdern und unter der maßgeblichen Mitwirkung von Gerhard Schäfer entwickelt worden. Normale Transportkästen nahmen damals nicht nur viel Platz in Anspruch, sondern erschwerten auch die Suche nach einzelnen Teilen. Um zum Beispiel einen Schraubenschlüssel zu finden, musste man dutzende Kästen bewegen und mitunter nebeneinander aufstellen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Der stapelbare Kasten mit Sichtöffnung an der Vorderseite hat dem ein Ende gesetzt und markiert zugleich den Beginn der modernen Behälterherstellung. Die Innovation, die bis heute die Lagerlogistik prägt, wird als entscheidender Schritt hin zum Systemgedanken in der Behälterlogistik bezeichnet. Dass sich der Begriff „Schäfer-Kasten“ nach wie vor als Synonym für die Lagerung von Produkten gehalten hat, zeugt von der Weitsichtigkeit dieser Entwicklung. 
    • Gerhard Schäfer hat mit der industriellen Fertigung und Verbreitung des Lager-Fix-Kastens nicht nur einen Meilenstein in der Intralogistik gesetzt, sondern darüber hinaus den Grundstein für die unglaubliche Erfolgsgeschichte der Firma Schäfer gelegt – von der Kellerwerkstatt zum global führenden Lager- und Logistiksystemanbieter mit heute über 9.000 Mitarbeitern und weltweiten Produktionsstätten und Vertriebsgesellschaften. Mit dem aufkommenden Kunststoffboom erweiterte Schäfer das Sortiment und fertigte neben den bewährten Stahlkästen die ersten Milch- und Bierflaschenkästen sowie Lagerkästen aus Kunststoff. In den 1960er Jahren begann die Expansion und Internationalisierung mit der Gründung der ersten Auslandsgesellschaften in der Schweiz, in England und in Österreich. In den 60er und 70er Jahren folgten, immer dem Systemgedanken treu bleibend, zahlreiche weitere Innovationen: Regale nach dem Stecksystem, Drehstapelbehälter und Hochregallager sowie Euro-Fix-Kästen für Fördertechnik. Ab 1970 konnten im SSI Schäfer Shop via Versandhandel Einrichtungen für Lager, Werkstatt und Büro direkt aus dem Katalog bestellt werden. In den nachfolgenden Jahren erfolgte die diversifizierende Erweiterung der Geschäftsfelder, u.a. mit dem Bereich Abfalltechnik. Nach fast acht Jahrzehnten deckt SSI Schäfer heute das gesamte Produkt- und Lösungsportfolio der innerbetrieblichen Logistik ab und hat sich zu einem der größten Anbieter für releasefähige Software für den innerbetrieblichen Materialfluss entwickelt.
    • Gerhard Schäfer starb am 19. Juli 2015 in Neunkirchen/Siegerland. Er lenkte bis zu seinem Tod als geschäftsführender Gesellschafter von SSI Schäfer erfolgreich die Geschicke der Unternehmensgruppe.

 

Unterstützerkreis

  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik
  • Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik
  • Bundesvereinigung Logistik
  • BUSINESS+LOGISTIC
  • CHEP
  • Deutscher Speditions- und Logistikverband
  • Deutsches Verkehrsforum
  • Gebrüder Weiss
  • Hafen Duisburg AG
  • Humbaur
  • International Road Transport Union
  • Internationale Föderation der Spediteur­organisationen
  • Lebensmittel Zeitung
  • LOGISTIK-Kurier
  • LT-manager
  • Panattoni Europe
  • PTV Group
  • STILL
  • trans aktuell
  • TRATON
  • Verband der Automobilindustrie
  • wuermser. communications