• Home
  • Blog
  • Lynn C. Fritz Medal: Bewerbungsphase ist gestartet

Lynn C. Fritz Medal: Bewerbungsphase ist gestartet

Das Bewerberportal für die Lynn C. Fritz Medal for Excellence in Humanitarian Logistics ist wieder geöffnet. Auf der Internetseite der Logistics Hall of Fame können sich ab sofort humanitäre Organisationen und Organisationen aus dem Bereich Entwicklungshilfe mit abgeschlossenen, erfolgreichen Logistikprojekten für Medaille bewerben.

Die Logistics Hall of Fame und der Stifter des Awards, das Fritz Institute in San Francisco, verfolgen mit der neuen Auszeichnung das Ziel, die Bedeutung exzellenter Logistikleistungen innerhalb des Sektors hervorzuheben und neue Ansätze zur Stärkung der Katastrophenhilfe zu fördern. Die Medaille soll zudem helfen, dass potenzielle Geldgeber und Partner auf die exzellenten Leistungen der Gewinner aufmerksam gemacht werden.

Mit dem Preis werden Ende 2024 zum zweiten Mal humanitäre Organisationen und deren Partner für erfolgreiche Logistikprojekte im Rahmen des jährlichen Galaempfangs in Berlin ausgezeichnet. Die erste ausgelobte Medaille gewann 2023 die US-amerikanische Hilfsorganisation International Medical Corp.. 

Bewerber sollten beachten: Die eingereichten Logistikprojekte müssen abgeschlossen und die Resultate im Praxiseinsatz nachgewiesen sein. Theoretische Vorhaben oder Ideen werden nicht akzeptiert. Bewerber müssen begründen, warum ein Projekt beispielsweise innovativ oder nachhaltig ist, die Effizienz verbessert und einen Vorbildcharakter für den Bereich der humanitären Logistik hat. Zugelassen für eine Bewerbung sind auch Gemeinschaftsprojekte mehrerer Partner. Die Ergebnisse dürfen nicht älter als drei Jahre sein. Das einfache Bewerbungsprozedere ist online beschrieben und kann durchschnittlich in weniger als vier Stunden durchgeführt werden.

Ein Expert Council nominiert im ersten Wahlgang die Projekte, die der internationalen Jury zur Wahl vorgelegt werden. Eine Nominierung ist unabhängig von der Herkunft, dem Bekanntheitsgrad oder der Größe einer Organisation. Ausschlaggebend ist, dass das Projekt nachhaltig positive Auswirkungen auf die Effektivität humanitärer Einsätze hatte, und als Vorbild für den Sektor dient. Bewerbungen sind bis 2. Mai 2024 in englischer und deutscher Sprache kostenfrei und ausschließlich im Internet unter www.logisticshalloffame.net möglich. Der Gewinner wird Ende des Jahres in Berlin ausgezeichnet.

 

Unterstützerkreis

  • 24/7 GmbH
  • AEB
  • BLG LOGISTICS
  • Bundesministerium für Digitales und Verkehr
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik
  • Bundesverband Paket und Expresslogistik e. V. (BIEK)
  • Bundesverband Spedition und Logistik e. V. (DSLV)
  • Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik
  • Bundesvereinigung Logistik
  • BUSINESS+LOGISTIC
  • COYOTE LOGISTICS
  • Deutsches Verkehrsforum
  • Duisburger Hafen AG
  • European Pallet Association e.V. (EPAL)
  • Exotec
  • Fritz Institute
  • GARBE Industrial Real Estate
  • Gebrüder Weiss
  • Goldbeck
  • HIAB
  • impact media projects
  • International Road Transport Union
  • Internationale Föderation der Spediteur­organisationen
  • Interroll Gruppe
  • Krone
  • Lebensmittel Zeitung
  • LIP Invest
  • Locus Robotics
  • LOGISTIK-Kurier
  • LTG Landauer Transport- gesellschaft Doll
  • materialfluss
  • METRO LOGISTICS
  • pfenning-Gruppe
  • PSI Logistics
  • RIO - The Logistics Flow
  • Schnellecke Logistics
  • SCHUNCK GROUP
  • Seifert Logistics Group (SLG)
  • Setlog
  • SSI Schäfer
  • STILL (Stifter)
  • TGW Logistics Group
  • trans aktuell
  • Verband der Automobilindustrie
  • Wiltsche Fördersysteme
  • Winner Spedition
  • WISAG